zurück

Ausbildung Wendy

 

 
Ein Landseer möchte eine Aufgabe haben. Die Ausbildung sollte konsequent, bestimmt, aber ohne Härte sein.
Mit viel Geduld, Ruhe und Bestimmtheit kann man bei den intelligenten Landseern so einiges erreichen. Beim Welpen und Junghund darf man es nicht übertreiben. Bevor man beim Welpen zu lange Spaziergänge unternimmt oder eine Überforderung des Knochenbaus anstellt, sollte der Landseer entsprechend ausgewachsen sein. Er benötigt dazu 2 bis 4 Jahre, das ist von Hund zu Hund unterschiedlich. Auch geistig kann es dauern, bis der Landseer annähernd erwachsen wird. Dementsprechend sollte man sich für die Erziehung zeit lassen.

Landseer sind Wasserratten und wenn die Möglichkeit besteht, kann man sie auch zur Wasserrettungsarbeit ausbilden. Denn auch im kalten Wasser können sie aufgrund ihres Gewichtes Menschen retten und an Land ziehen.

Auch die Zughundearbeit ist eine sinnvolle Beschäftigung für einen Landseer. So kann er Einkäufe tragen helfen und auch Kinder ziehen. Mit einer Ausbildung und dem entsprechenden Zuggeschirr ist das kein Problem.

Gerne werden Landseer auch in der Arbeit mit Kindern, alten und kranken Menschen eingesetzt. Aufgrund ihrer hohen Reizschwelle sind sie dafür als Therapie- und Besuchshund gut geeignet.

Sie sehen schon, man kann sich einiges Einfallen lassen um seinen Landseer zu beschäftigen.